Physiotherapie: Verletzungen beim Sport vorbeugen 

09.06.2021

Kirsten Wels

Bänderrisse, Zerrungen, Brüche - Verletzungen während dem Sport sind leider keine Seltenheit. Es braucht nur eine falsche Bewegung und schon knickt man um, oder stößt sich an. Verletzungen sind oft sehr schmerzhaft und es braucht lange Zeit, bis man alltägliche Herausforderung wieder unbeschwert meistern kann. Häufig dauert es Monate bis man wieder Sport ausüben kann und bis man sein altes Leistungsniveau zurück erlangt. Die Lebensqualität der Betroffenen leidet stark, da je nach Art der Verletzung viele Bewegungen eingeschränkt sind und die einfachsten Dinge, wie Laufen oder Anziehen eine echte Herausforderung darstellen können. 

Deshalb ist es mir wichtig Ihnen Tipps zu geben, die Ihnen helfen sollen Verletzungen zu vermeiden. Denn so können Sie Ihren geliebten Sport lange ausführen und dabei Ihre Leistungen verbessern, ohne Ausfall durch ständige Verletzungen. 

1. Wärmen Sie Ihren Körper richtig auf

Muskelzerrungen sind sehr schmerzhaft und können eine lange Auszeit vom Sport nach sich ziehen. Das richtige Aufwärmen kann dies jedoch verhindern. Dehnen Sie Ihren Körper durch einfache Übungen und bereiten Sie ihn auf die sportliche Belastung vor, die ihn erwartet. In unserer Praxis für Physiotherapie zeige ich Ihnen gerne die passenden Übungen und erstelle Ihnen einen Trainingsplan.

2. Gehen Sie es langsam an

Oft ist der Ehrgeiz gerade wenn man erst vor kurzem mit dem Sport angefangen hat am Größten. Man möchte so schnell wie möglich die besten Ergebnisse erzielen und der oder die Beste werden. Dabei vergisst man schnell auch an seinen Körper zu denken und stößt dabei an seine Grenzen. Es ist wichtig, dass Sie sich nicht übernehmen und sich zu viel zumuten. Fangen Sie langsam an und steigern Sie Ihr Training erst dann, wenn Sie merken dass Ihr Körper bereit dazu ist. 

3. Gönnen Sie sich auch mal eine Pause

Um Ihren Körper fit zu halten müssen Sie nicht jeden Tag Sport machen. Ganz im Gegenteil: Um neue Kraft zu schöpfen sind regelmäßige Pausen sehr wichtig. Sie können also getrost auch mal ein paar Tage mit dem Training aussetzen. Wenn Sie nicht ganz auf die Bewegung verzichten möchten können Sie auch einfach eine Runde Spazieren gehen. Oder Sie gönnen sich einfach zwischendurch eine Massage in unserer Praxis :)  

4. Bereiten Sie Ihren Körper bestmöglich auf sportliche Belastungen vor

Um Verletzungen zu vermeiden können Sie Ihren Körper auf Belastungen vorbereiten. Dazu können Sie gerne einen Termin in unserer Physiotherapie Praxis vereinbaren und ich erstelle Ihnen einen individuellen Trainingsplan. Das Training in unserer Praxis soll Ihnen dabei helfen Ihre Defizite zu verringern und gleichzeitig Ihre Stärken weiter auszubauen. Fähigkeiten, wie KraftAusdauerBeweglichkeit und Koordination werden geschult und Ihre Muskeln, Sehnen und Gelenke werden auf sportliche Herausforderungen vorbereitet und dadurch belastbarer. 

Warten Sie nicht länger und schützen Sie Ihren Körper vor Verletzungen, wie ZerrungenBänderrissen und Brüchen. Gerne erstelle ich Ihnen einen Trainingsplan, der genau zu Ihnen und Ihrer Sportart passt, damit Sie nicht nur Verletzungen entgegenwirken, sondern gleichzeitig Ihre Fähigkeiten weiter ausbauen können. Rufen Sie gerne in unserer Praxis für Physiotherapie an, oder vereinbaren Sie direkt einen Termin

Ihre Kirsten Wels

Das könnte Sie auch interessieren

Haben Sie Fragen oder wollen Sie mehr über unsere Leistungen erfahren?

Dann rufen Sie gerne in unserer Praxis für Physiotherapie an oder vereinbaren Sie direkt einen Termin. Wir freuen uns auf Sie. Ihre Kirsten von Physiotherapie Wels in Halle.

>